Großes Theater auf kleiner Bühne – MARIONETTEN aus Böhmen

Großes Theater auf kleiner Bühne – MARIONETTEN aus BöhmenAnita und Hartmut Naefe

Marionetten aus Böhmen

Sie sind stumm, aus Holz, Pappe, Textil und Gips, und doch voller Leben: Marionetten. Die magische Ausstrahlung des Marionettenspiels fesselt mit grotesker Komik und herzhaftem Humor bis heute Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Die traditionsreiche Geschichte des Marionettenspiels, das in Böhmen bis heute lebendig blieb, wird in einer facettenreichen Sonderschau zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Die Stadt Dingolfing präsentiert ab 28. November zusammen mit Anita und Hartmut Naefe aus Viechtach diese sehenswerte Ausstellung.

 

Das Ehepaar Naefe kann neben vielen bezaubernden Raritäten und Kuriositäten auch kostbare Marionetten zeigen, an denen sich ein Stück Kunstgeschichte nachvollziehen lässt: Es gibt Rokoko-Figuren im Spitzenjabot mit roten Schuhen und wunderschön bemalte, vom Jugendstil und den Reformbewegungen geprägte Figuren. Antonin Münzberg gestaltete um 1910 expressionistische Gesichter und Jan Malik entwarf um 1930 Figuren in der Formensprache der Neuen Sachlichkeit.

 

Details zur diesjährigen Weihnachtsausstellung im Museum Dingolfing werden rechtzeitig bekannt gegeben.

zu den englischen Seitenzu den deutschen Seiten

drucken nach oben